In der gewerblichen Abteilung sollen Schüler unter anderem das Programmieren von Industrierobotern lernen. Groß war deshalb die Enttäuschung, als 2018 nach einer Kollision der schuleigene Industrieroboter scheinbar nicht mehr zu reparieren war, weil die Herstellerfirma schon seit einigen Jahren nicht mehr existierte und Ersatzteile und Steuersoftware somit nicht mehr verfügbar waren. Der teure Roboter schien reif für den Elektroschrott, bis Diplom Ingenieur Jürgen Schmid, der bis zu seiner Pensionierung 2003 Fachabteilungsleiter der Gewerblichen Schule war, von der Problematik hörte. In mühevoller Detailarbeit entwickelte er das nötige Steuerprogramm selber, und Walter Englert, Ingenieur aus Burgrieden, baute und programmierte eine Platine zum Steuern der Motoren. Beide freuten sich sehr, der Kilian-von-Steiner-Schule den instand gesetzten Roboter zu übergeben. Auf die Frage, warum er in seinem Ruhestand so viel Zeit und Mühe in das Projekt gesteckt habe, antwortete er: „Weil ich immer noch Spaß am Programmieren habe!“. Somit haben die technikbegeisterten Schüler der Laupheimer Berufsschule wieder die Möglichkeit, zum Beispiel bei Projektarbeiten eigene Programmiererfahrungen zu sammeln.

Zeitungsartikel lesen

Foto: (von links)

Fachlehrer Alexander Seitter, stellv. Schulleiter Lars Klausnitzer, Dipl. Ing. Walter Englert, Dipl. Ing. Jürgen Schmid